Stress erfolgreich bewältigen - burnout vermeiden

Download
Krankheitsbedingte Fehltage
DAK report 03.05.2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 600.9 KB

Stress gehört für viele zum Alltag

Wir haben alle mit Stress zu tun, viele bereits zu früh und in jungen Jahren. Während es aber Menschen gibt, die unter kurzen Stressperioden leiden und ausreichende Erholungsphasen haben, fühlen sich andere chronisch überforderd und sind wie in einem Hamsterrad immer unter Strom. Die Hauptbelastungen sind die Arbeit, Selbstansprüche und die Angst um Angehörige. 1

Das hat natürlich ungesunde Auswirkungen und wird "gefährlich", wenn zu beruflichen Anforderungen noch private Überfordrungen dazukommen. Menschen sind deshalb ernsthaft burnoutgefährdet. Diese Zusammenhänge sind wissenschaftlich vielfach belegt. Seit 2012 haben nach einer Krankenkassenstatistik die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen um 48 Prozent erschreckend zugenommen. Psychische Erkrankungen lagen in 2022 auf Platz 3 der Erkrankungsgruppen, welche die meisten Fehltage im Beruf verursachen. 2 Wir können feststellen: Deutschland steht unter Stress.


Wir reagieren sehr individuell auf Stressfaktoren, die uns überfordern. Die Symptome von Anspannung können sich verändern und sind abhängig von situativen Rahmenbedingungen der Stressbelastungen. Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Reizbarkeit und Nervosität sind sehr häufige Stresssymptome. Es leidet schließlich  unser ganzes Wohlbefinden, die allgemeine Lebensqualität und immer sind unsere Beziehungen betroffen. Unter vielfältigen Beschwerden kann diese unvollständige Auswahl an Symptomen beispielhaft aufgeführt werden:

  • Schlafprobleme 
  • Herzrasen
  • Appetitlosigkeit
  • Heißhunger
  • Schwitzen
  • Muskelverspannungen
  • Muskelzucken
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Allgemeine Nervosität

Oft liegt ein großer, scheinbar nicht zu bewältigender Berg von Anforderungen und Erwartungen vor uns. Ist es nicht häufig so, dass wir erst dann darüber nachdenken, unseren Stress zu minimieren, wenn wir davon krank geworden sind oder unsere Beziehungen darunter ernsthaft leiden? Wir sind häufig in unserem beruflichem und auch alltäglichen Stress so eingenommen, dass es uns schwer fällt, aus diesem Kreislauf auszusteigen und etwas zu verändern. Dabei ist erwiesen:

Wer nach einer turbulenten und anstrengenden Zeit mit erhöhten Anforderungen Gelegenheit hat, sich wieder ausreichend zu erholen, erkrankt weniger oft an Stressfolgen. Die individuelle Belastung und Gefährdung - unabhängig von ihren Ursachen - nimmt dagegen zu bei der chronischen Überforderung ohne ausreichende Erholungsphasen.

Präventionskurse zum Thema Stressbewältigung, die Sie buchen können, um das Ausbrennen zu vermeiden

Download
Testen Sie Ihre Stress-Resistenz
Stresstest nach Kaluza.pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.5 KB

Ausbrennen muss nicht sein

Stress und Frust lässt sich nicht immer vermeiden. Wichtig ist deshalb zu wissen, wie man mit ihnen umgeht, damit man auch gesund bleibt, wenn es hoch her geht oder sich wieder erholt. Hierzu verhelfen Ihnen individuelle Methoden der Stressbewältigung.

Ich biete Ihnen gerne als zertifizierter Stressmanagementtrainer meine Unterstützung an, in der Stressberatung Ihre Stressfaktoren zu erkennen und Ihr Repertoir an Bewältigungstechniken zu erweitern, um Ihre Stress-Resistenz  und individuelle Resilienz zu erhöhen. Lernen Sie mehr und mehr neue Wege, aus der Stressfalle zu gehen, so dass Sie das Steuer in Ihren beruflichen Anforderungen und Alltagsbelastungen wieder fest in die Hand nehmen können. Gesunde Gewohnheiten gehören ganz wesentlich dazu, die in neue Lebensabläufe  integriert werden. Gleichzeitig können Sie damit Ihre persönliche Zufriedenheit erhöhen.

Erweitern Sie so Ihre Grenzen!


Mit Resilienz Profil entwickeln

Nach Karen Reivich und Andrew Shatte sind folgende individuelle Resilienzfaktoren für das seelische Immunsystem und das erfolgreiche Meistern von Streß- und Belastungssituationen entscheidend:

  • Realistischer Optimismus
  • Akzeptanz
  • Lösungsorientierung
  • Verlassen der Opferrolle
  • Übernahme von Verantwortung
  • Netzwerkorientierung
  • Zukunftsplanung

Nutzen Sie Ihre Gelegenheit!

Was ist individuelle Resilienz?

Individuelle Resilienz ist die Fähigkeit, Krisen und schwierige Lebenssituationen unter Zugriff auf Ressourcen nicht nur meistern zu können, sondern auch gestärkt aus ihnen hervorzugehen.

Resilienz beinhaltet Persönlichkeitseigenschaften und besondere Kompetenzen im Hinblick auf veränderbare Denk- und Verhaltensmuster. Diese sind in belastenden Situationen präventiv und unterstützend wirksam für die Stabilisierung, Gesunderhaltung und Leistungsfähigkeit von Menschen.

Somit kann Resilienz kurz als das Immunsystem der Seele beschrieben werden.

Ist Resilienz erlernbar?

Ja, individuelle Resilienz ist keine statische Eigenschaft. Insbesondere kognitiv weiterführende Denk- und Verhaltensmuster sind trainierbar. Veränderung fängt im Denken an.

Profil entwickeln

Resilienztraining kann Ihre persönliche Entwicklung nachhaltig unterstützen zur Schärfung Ihres individuellen Profils mit der Erweiterung von Kompetenzen und Handlungsoptionen in beruflichen Zusammenhängen oder auch dem privaten Umfeld.

Download
Road to resilience
APA Road to Resilience - iCB 26.04.2023.
Adobe Acrobat Dokument 62.3 KB
Download
Bausteine der Widerstandskräfte
7 Säulen der Resilienz - iCB 26.05.2022.
Adobe Acrobat Dokument 58.7 KB

So finden Sie mich

iCB - integratives

Coaching und Beratung

Rüdiger Kentsch

Erlenweg 11, 32758 Detmold

Tel. +49 176 511 541 39

Fax +49 5231 943 685 1

coaching@ruediger-kentsch.de

 

Terminbuchung

Über den Button unten kommen Sie auf meine Terminbuchung.

Die Honorarpreise sind aus technischen Gründen und wegen der Abhängigkeit von den jeweiligen Anliegen meiner Klientinnen und Klienten nicht ausgewiesen und können bei mir erfragt werden.